Über mich

Moin! Du bist hier auf meiner privaten Seite auf der es sich darum dreht, wer ich bin und warum. Wenn Du Dich für meine Arbeit als Social Media-Coach interessierst, dann klicke bitte auf diesen Link und besuche meine geschäftliche Haupt-Website https://carmen-splitt.com. (Dort erfährst Du, was ich Dir fachlich zu bieten habe und kannst Dir in Ruhe mein Dienstleistungsangebot ansehen.)

Hier jedoch, auf https://carmen-splitt.de erhascht Du einen kleinen Blick darauf, mit wem Du es menschlich zu tun hast.
Es gibt übrigens noch mehr über mich zu sagen. Ich bin halt ein komplexer Mensch.
Also frag mich einfach, was Du von mir wissen möchtest.

Carmen Splitt, privat unterwegs in ROW
Pause an meinem Lieblingsort in Rotenburg Wümme.

Mir sind besonders wichtig:

Meine Seele, mein Glauben, meine Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichwertigkeit aller Menschen, die Suche nach Wahrhaftigkeit, Wahrheit und Ehrlichkeit.

Was mich ausmacht:

  • Die Erziehung durch mein größtes Vorbild, meine Oma.
  • Meine Lebenserfahrungen (Vater Polizeibeamter und Alkoholiker, Mutter früh verstorben und ich habe bereits so einige lebensbedrohliche Situationen überlebt, …)
  • Ich bin neugierig. Auf andere Menschen, ihre Art zu leben, ihre Werte und Überzeugungen. Und ich tausche mich gerne mit ihnen aus, möchte andere Sichtweisen und Standpunkte kennenlernen.
  • Was ich tue, tue ich, weil ich davon überzeugt bin, dass es richtig ist, es zu tun. Niemals aber, weil es sich „so gehört“ oder „weil alle es so machen“ oder weil etwas „schon immer so war“.
  • Ich hinterfrage alles und jeden, inklusive Gott.
  • Denken und analysieren ist für mich wie atmen.
  • Ich tue das, von dem ich überzeugt bin, dass es getan werden muss.
  • Für mich zählen Argumente. Ich ändere meine Position, wenn ich von neuen Aspekten Kenntnis erlange, aufgrund derer ich den Sachverhalt dann neu beurteile. Es hat also keinen Sinn, mich erpressen zu wollen oder zu versuchen, mich zu etwas zu überreden.
  • Ich bin Trekki (Star Trek Fan).
  • Als überzeugte Teetrinkerin gehört dieses wundervolle Getränk für mich in jeder Lebenslage schlichtweg dazu.

Über mich – Zusammenfassung meiner Standpunkte

  • Politik: Ich empfinde das Wahlrecht aufgrund meiner Erziehung sowohl als kostbares Recht, als auch als unerlässliche Bürgerpflicht. Eine „Stammpartei“ habe ich nicht, sondern bin eine Wechsel-Wählerin. Ich entscheide mich immer für die Partei, deren Wahlprogramm meinen Vorstellungen jeweils aktuell entspricht. Wählbare Parteien sind für mich grundsätzlich die Grünen, die SPD, die Piraten-Partei und die Linken. Die Ansatzpunkte der CDU, CSU und der FDP, dass es zuerst der Wirtschaft gut gehen muss, damit in Folge es denn Menschen gut gehen kann, halte ich für falsch. Denn ich bin Christin und somit steht der Mensch für mich am Anfang bei Überlegungen zu gesellschaftlichen Entwicklungen, die Wirtschaft steht am Ende. Parteien, die ich aufgrund ihres Menschenbildes als absolut unwählbar einstufe, sind die Republikaner, die NPD und die AFD.
  • Religion: Ich respektiere die Auffassungen jedes religiösen Menschen, gleich welcher Religion sie/ er sich zugehörig fühlt, so lange dieser Respekt mir gegenüber erwidert wird. Ich selbst bin Christin, streitbare Lutheranerin, um genau zu sein und bin Mitglied der Evangelisch-lutherisches Landeskirche Hannovers, mit deren Entwicklung ich so meine Probleme habe. Für mich gilt das Doppelgebot der Liebe. Punkt. Für die Landeskirche und ihre (Irr)Führung sind andere Dinge (wie menschengemachte Kirchengesetze, Macht und Eigentum) wichtiger.
  • Gleichgeschlechtliche Ehe: Dass das in Deutschland so lange gedauert hat, ist beschämend! Dass die kirchliche Trauung für gleichgeschlechtliche Paare noch immer keine Selbstverständlichkeit ist, ist eine Schande und steht im krassen Gegensatz zum christlichen Glauben! Eine kirchliche Segnung ist aus meiner Sicht ein makabres Feigenblatt.
  • Liebe und Sexualität: Liebe ist ein „weites Feld“ und kann, muss jedoch nicht mit Sex einhergehen und vice versa. Liebe ist ein Wert an sich und hat auch ihre Berechtigung, wenn sie nicht erwidert wird. Einem Menschen vorzuwerfen, dass er/ sie Liebe empfindet ist genauso irrsinnig, wie jemandem vorzuwerfen, dass sie/ er ein Gefühl nicht teilt. (Ich spreche hier von der Liebe, nicht von Begleiterscheinungen wie Sex, Eifersucht, Neid, …). Über das Thema Liebe ist noch eine Menge mehr zu sagen. Das tue ich dann mal ausführlicher in meinen Beiträgen. Zum Thema Sex habe ich zu sagen: Beim Sex ist entscheidend, dass er in gegenseitigem Einverständnis erfolgt. Alles andere ist inakzeptabel. Zum Thema sexuelle Orientierung: Ob heterosexuell, homosexuell, bisexuell, asexuell oder was auch immer – jede/ jeder nach ihrer/ seiner Facon, unter der Voraussetzung, dass dies den Wünschen aller Beteiligten entspricht und der sexuelle Kontakt freiwillig und im gegenseitigen Einverständnis erfolgt. Selbstbefriedigung = etwas völlig Natürliches, sowohl für Frauen, als auch für Männer. Pornographie = jeder/ jedem das ihre/ seine – so lange alles im gegenseitigen Einverständnis erfolgt. Ich finde, dass Pornos eine gute Methode sind, um einen Überblick über verschiedene sexuelle Vorlieben zu erhalten. Prostitution = die Welt würde ohne Prostituierte schon längst den Bach runter gegangen sein. Ich bin insbesondere jeder Frau dankbar, die diesen Beruf aus freien Stücken und ganz bewusst ergreift. Sie haben meinen Respekt! Zwangsprostitution = das Elend dieser Kinder, Frauen, Männer und divers geschlechtlichen Personen ist eine Anklage für uns alle!
  • Klimaschutz, Ernährung und Verkehr: Die Energiewende muss schneller vollzogen werden. Wir brauchen Zwischenspeicher und Sonnenkollektoren für jeden Häuserblock. Pro jeweils 500 Wohneinheiten (Je nach Wohnumfeld entspricht dabei 1 Einheit = 1 Wohnung im Mehrfamilienhaus beziehungsweise 1 Einheit = 1 Familienhaus) benötigen wir einen Gemeinschaftsgarten, sowohl mit Obsts- und Gemüseanbau, als auch insektenfreundlichen Wildblumensaaten. Wir brauchen ein Tempolimit von maximal 130 km/h. Fahrzeughersteller müssen gesetzlich dazu verpflichtet werden, entsprechende Fahrzeugmotoren zu verwenden. Ausnahmemodelle mit höherer Höchstgeschwindigkeit dürfen nur für Polizei, Feuerwehr und medizinische Dienstleister (Krankenwagen, Ärzte, Pflegekräfte) hergestellt und ausschließlich gegen Vorlage eines behördlichen Nachweises der Kaufberechtigung abgegeben werden. Der Ausbau der Autobahnen muss gestoppt werden. Ihre Instandsetzung muss auf das absolute Minimum zurückgefahren werden. Die eingesparten Mittel sind für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel zu verwenden. Der öffentliche Nahverkehr muss stärker gefördert werden. Ob Stadt oder Land, wir brauchen eine Taktung von maximal 30 Minuten in alle Fahrtrichtungen.
  • Hartz IV: ein unmenschliches und sich selbst erhaltendes System, das abgeschafft werden muss. Jeder Mensch ist gleich viel Wert. Der Wert eines Menschen ist nicht davon abhängig, ob er etwas leistet oder was oder wie viel er leistet.
  • Grundeinkommen: Überfällig! Urchristlich, solidarisch und gerecht!
  • Bildung: Das Grundgesetz und die Menschenrechte müssen bereits in der Grundschule erstmals besprochen werden. Tagesausflüge zu Konzentrationslagern oder anderen Bildungsstätten mit Thematik der NS-Zeit müssen verpflichtend eingeführt werden und bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres erfolgen. Klassenfahrten in andere Länder gehören zu den besten Dingen, die wir für den Weltfrieden tun können. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass jede Jugendliche/ jeder Jugendliche bis zum 16. Geburtstag zumindest einen EU-Mitgliedstaat besucht hat. Die Tagesfahrten und Klassenfahrten müssen durch regelmäßigen Onlineaustausch ergänzt werden, sowohl innerdeutsch, als auch international.

Wofür ich mich sonst noch interessiere:

Die Kulturgottesdienste von Herrn Pastor Florian Schwarz und seinem Team / klassische Literatur und historische Romane / Science Fiction in Literatur, sowie in Film und Fernsehen (insbesondere Star Trek, Babylon 5, Crusade, Alien Nation, Earth – Final Conflict, Time Tunnel, Planet der Affen [die Serie, nicht die Filme!], Enemy Mine, der komplette Dune – der Wüstenplanet -Zyklus von Frank Heribert, Battlestar Galactica und Lexx. / Western und Westernserien (besonders Bonanza, High Chaparrel, Shilo Ranch, Rauchende Colts) / Cineastic / Kräuterkunde nach Maria Treben / digitale und nicht-digitale Malerei / Handwerkeln und Bastelei.

Wenn ich Zeit habe oder besser gesagt, mich entscheide, sie zu haben, beschäftige ich mich mit unterschiedlichen Dingen.

Ich bin gerne kreativ. Schreiben, malen, basteln, Gestecke und Kränze selbst herstellen und fotografieren – das alles ist meine Welt.

Außerdem lerne ich gerne Neues dazu. Also belege ich VHS-Kurse, die mich interessieren, lerne Sprachen und lasse mir von Freunden zeigen und möglichst beibringen, was ich noch nicht kenne und kann.

Ich schöpfe Kraft aus meinem Glauben und aus der Natur. Ich halte mich gerne in der Kirche auf (Update vom 20.01.2019: Das war mal so. Kirche ist für mich inzwischen unerträglich geworden. Ich kann die Scheinheiligkeit nicht ertragen! Ich reagiere körperlichem Ekel, wenn ich Kirchenglocken höre oder gar versuche eine Kirche zu betreten.) und bleibe auf dem Laufenden, was aktuelle Entwicklungen in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers angeht. (Mit wachsendem Entsetzen, angesichts der Gleichgültigkeit, die die Kirchenleitung gegenüber dem von ihr verursachten Leid an den Tag legt. Die seelischen Schäden der Gläubigen geht den Verantwortlichen am Allerwertesten vorbei.).

Ich gehe gerne spazieren. Wälder und Berge liebe ich, Strände und das Meer sind nicht so sehr mein Fall. Ich wende die Pflanzenheilkunde nach Maria Treben an (liegt nahe, bin schließlich passionierte Teetrinkerin) und setze auf Yoga, Meditation und Reflexzonenmassage als Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Stress, Kopf- und Rückenschmerzen.

Die Adventszeit dauert bei mir länger, als bei den meisten anderen, denn ich genieße sie und verfalle in einen regelrechten Dekorationsrausch, bastle und backe dann besonders gerne. (Update vom 20.01.2019: Das war mal so. Die Kirche lügt so oft, dass ich nichts mehr von dem glauben kann, was von ihr als „Wahrheit“ verkauft wird. Advent und Weihnachten lösen bei mir dadurch Abscheu aus. Diese Zeit reibt mir besonders unter die Nase, wie gerne Kirche doch Fakten manipuliert und/ oder gleich ganz unter den Tisch fallen lässt.)

Ich bin Trekki (Star Trek Fan) und bedaure, dass meine letzte Convention schon so lange her ist.

Ich lese gerne (insbesondere historische Romane, sowie Star Trek Romane, klassische Werke und nicht zuletzt auch Märchen) und bin ein Fan von Tierdokumentationen, Historienfilmen, Actionfilmen und bestimmten Serien (besonders die Klassiker der Western-, Krimi,- und SciFi-Serien haben es mir angetan).

Vor allem aber, liebe ich es, meine Freunde zu bewirten, für sie zu kochen und mit ihnen über Gott und die Welt zu plauschen! Freie Zeit ist für mich sehr kostbar. Wenn ich sie mit jemandem verbringen möchte, dann heißt das, dass sie/ er mir als Mensch etwas bedeutet. 

Über mich, Zusammenfassung berufliche Stationen:

Logo Carmen Splitt, Social Media-Coach, Bloggerin, Kreuzspinnerin, 2019
Mein Logo ist das verbindende Element, dass als erstes ins Auge fällt.
  • Seit 2013 selbständig im Onlinebusiness. Die Adresse meiner geschäftlichen Haupt-Website lautet https://carmen-splitt.com . Ich bin Social Media-Coach, Bloggerin, Kreuzspinnerin. (Als Social Media-Coach sorge ich dafür, dass Du sicherer im Umgang mit den sozialen Netzwerken wirst und Du Dich wohler fühlst, wenn Du Dich in ihnen aufhältst. Ob Xing, LinkedIn, Pinterest, YouTube, Twitter, Facebook oder Co. – ich bin gerne Dein persönlicher Coach. Außerdem unterstütze ich Dich bei den Bereichen „entschleunigtes Marketing“ und „bloggen“. Ich selbst blogge sowohl über berufliche Themen als auch über alle anderen Themen, die mich interessieren. Dazu zählen Gerechtigkeit, Gleichwertigkeit, Ereignisse im aktuellen Tagesgeschehen, Leben und Tod, Gott und die Welt. Als Kreuzspinnerin zeige ich Verbindungen und Verknüpfungen auf, die für andere Menschen weniger offensichtlich sind, als für mich.)
  • 2000 bis 2012 Sekretärin der Geschäftsleitung (eines der größten Tier- und Freizeitparks Deutschlands, Tourismusbranche ). Dort unter anderem Ansprechpartnerin für EDV und Telekommunikation, sowie die Darstellung des Parks im Internet (in den sozialen Medien und innerhalb von Internetauftritten Dritter).
  • 1998 bis 1999 Disponentin für Neufahrzeuge (in der Automobilbranche, Mercedes-Benz).
  • 1997 Sachbearbeiterin in der Buchhaltung (Automobilbranche, weiterhin Opel).
  • 1994 bis 1997 Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau, Schwerpunkt Großhandel (bei einem Opel-Vertragshändler).
  • 1994 Abitur (am Fachgymnasium Wirtschaft in Soltau)

Über mich ist noch einiges mehr zu sagen. Ich bin halt ein komplexer Mensch. Also frag mich einfach, was Du von mir wissen möchtest. Ich stehe auf dem Standpunkt: Dumme Fragen sind nur die, die nicht gestellt werden!  – Carmen Splitt