Big Brother – Müll ab der ersten Staffel

Als die erste Staffel dieses Mülls lief, hörte ich mir von allen Seiten an, dass Big Brother „ja soooo toll ist“.  Dass ich doch wenigstens mal reinschauen sollte. Dass es so spannend und tiefgründig ist. Also habe ich reingezappt, um endlich meine Ruhe zu haben.

Was sah ich? Einen Raum im Dämmerlicht. Darin zwei Personen unterschiedlichen Geschlechts, die sich unter einer Decke befummelten. Dazu gab es Gekicher, pubertäres Gerede, hämische Kommentare und… keine Ahnung.

Ich habe zehn Minuten durchgehalten, um mitreden zu können. Dann entschied ich, dass ich nicht bei allem mitreden möchte.

Meine Güte, Brot und Spiele der Antike, katapultiert in die Moderne. Ich nutze meine Zeit lieber besser. Bis zum heutigen Tage verstehe ich nicht, wieso jemand von diesem Schrott begeistert sein kann.

Primitiv, langweilig, sinnfrei, das sind nur einige Bezeichnungen, die auf diese Realityshow zutreffen. Wobei, reality? Big Brother ist eine Mischung aus manipuliertem interaktiven Wettbewerb, lächerlichem Teenagerverhalten, und schlecht inzenierten Softpornoszenen.

Wenn den Menschen danach ist, sich einen Porno anzusehen, dann sollen sie das doch bitte tun. Ich für meinen Teil, halte das jedenfalls so!

Carmen Splitt alias CSKreuzspinnerin

Mein Name ist Carmen Splitt und die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben sind meine Seele, mein Glauben und meine Freiheit, die sich unter anderem in meiner Selbständigkeit ausdrückt. Ich bin Social Media-Coach, Bloggerin, Kreuzspinnerin und in den unendlichen Weiten des Internets unterwegs. Ich bin überzeugte Lutheranerin, begeisterte Teetrinkerin, faszinierte Trekki, echte Querdenkerin und noch eine ganze Menge andere Dinge. Kurz, ich bin ein komplexer und vielschichtiger Mensch und schreibe in meinem ganz eigenen Stil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.